CDU für Erwerb der Hoesch-Hallen und für den Erhalt der Infrastruktur

im Pressegespräch mit Gunnar Steinbach (Quelle: derwesten.de)

Die Attendorner CDU sieht die Zeit gekommen, sich ernsthaft mit den Hoesch-Hallen zu beschäftigen. Billiger wird das Gelände mit den alten Industriehallen aus Sicht der Union nicht.

Für die Attendorner CDU ist die Zeit reif, sich ernsthaft mit den Hoesch-Hallen zu beschäftigen. Die Diskussion um die Innenstadtentwicklung sei entbrannt, jetzt hörten die Leute zu, so die drei CDU-Ratsmitglieder Johannes Jürgens, Wolfgang Teipel und Rolf Schöpf im Rahmen einer Pressekonferenz.

Energiepolitisches Sommergespräch CDU Attendorn

Die CDU Attendorn diskutierte im Rahmen ihres Energie­poli­tischen Sommergesprächs mit dem Europaabgeordneten für Südwestfalen Dr. Peter Liese sowie Roland Schwarzkopf und Ingo Ehrhardt, Geschäftsführer der Bigge-Energie, und Matthias Heider über die Folgen der Energiewende im Kreis Olpe.

CDU nimmt Stellung zum LEP und stellt Antrag zu der Industriebrache Droege

Beim Thema Landesentwicklungsplan stellte die CDU ihren Antrag, die Industriebrache Dröge in Helden zu überplanen und als Siedlungsschwerpunkt für die Region zu entwickeln vor. Der Antrag wurde in der letzten Ratssitzung einmütig angenommen.
Auch dieses war Thema in der Bürgerversammlung in Helden.Hier berichtete Bürgermeister Hilleke über das geplante weitere Vorgehen seitens der Stadt Attendorn.

CDU nimmt Stellung zum LEP und stellt Antrag zu der Industriebrache Droege

Beim Thema Landesentwicklungsplan stellte die CDU ihren Antrag, die Industriebrache Dröge in Helden zu überplanen und als Siedlungsschwerpunkt für die Region zu entwickeln vor. Der Antrag wurde in der letzten Ratssitzung einmütig angenommen.
Auch dieses war Thema in der Bürgerversammlung in Helden.Hier berichtete Bürgermeister Hilleke über das geplante weitere Vorgehen seitens der Stadt Attendorn.

Herrlich laut, bunt und lecker

CDU Attendorn war zu Gast beim Internationalen Kinderfest


Herrlich laut und sehr bunt ging es am vergangenen Sonntag in der Attendorner Stadthalle zu. Der Türkische Elternverein Attendorn (Teva) hatte zum 4. Internationalen Kinderfest eingeladen.

Unsere Stadtverordneten Uli Selter (l.) und Rolf Schoepf (r.) bedankten sich beim TEVA-Vorsitzenden Yurdakul Dogan für die Einladung zu dieser tollen Veranstaltung.

CDU mit an Bord

Stadt Attendorn hatte zum Bordfest für das Ehrenamt eingeladen

Die Stadt Attendorn hatte am vergangenen Freitag zum 5. Bordfest für das Ehrenamt eingeladen. Mit an Bord waren seitens der CDU Attendorn unter anderem der Stellvertretende Bürgermeister Hermann Guntermann und Fraktionsvorsitzender Wolfgang Teipel.








Rote Rosen zum Muttertag

Am Samstag vor dem Muttertag lud die Frauen-Union der CDU Attendorn an ihren Informationsstand in der Fußgängerzone ein. 
 




 

"Arbeit, Heimat, Gesundheit, Frieden"

Unser Europa-Abgeordneter Dr. Peter Liese informiert

Dr. Peter Liese, unser Europaabgeordneter für Südwestfalen, informiert mit seinem neuesten Newsletter über aktuelle Entwicklungen in der europäischen Politik und über seine Arbeit im Europäischen Parlament und in Südwestfalen.

Lob für das ACS

Günther Oettinger auf Einladung der JU NRW zu Gast in Attendorn

Auf Einladung der Jungen Union NRW besuchte in der vergangenen Woche Günther Oettinger, EU-Kommissar für Energie, das Automotive Center Südwestfalen (ACS) in Attendorn.

Hier geht es zum Bericht auf "derwesten.de".

Auf Einladung der Jungen Union NRW besuchte am Mittwoch Günther Oettinger, EU -Kommissar für Energie, das Automotive Center Südwestfalen (ACS) in Attendorn.

Lob für das ACS in Attendorn | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/lob-fuer-das-acs-in-attendorn-id9295359.html#plx1321823141
Auf Einladung der Jungen Union NRW besuchte am Mittwoch Günther Oettinger, EU -Kommissar für Energie, das Automotive Center Südwestfalen (ACS) in Attendorn.

Lob für das ACS in Attendorn | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
http://www.derwesten.de/staedte/nachrichten-aus-attendorn-und-finnentrop/lob-fuer-das-acs-in-attendorn-id9295359.html#plx1321823141

Für Sie in den Kreistag!

Alle bisherigen Kreistagsmitglieder stellen sich zur Wiederwahl - zusammen mit Landrat Frank Beckehoff wollen Sie weiterhin die Belange unserer Heimatstadt Attendorn im Kreistag vertreten.

Stellungnahme der CDU Fraktion zum "Plan für Attendorn"

Mit „Ein Plan für Attendorn“ überschreibt die heimische Presse eine höchst erfreuliche Entwicklung in der Hansestadt Attendorn. Das von Wolfgang Hilleke und seinen Stadtplanern vorgedachte und vorgestellte Stadtentwicklungskonzept ist es wert, eine Chance zu bekommen. Die angedachte Attraktivierung hat ihren Reiz in   der innerstädtischen Aufwertung. Einzelhandel und neue Angebote werden gezielt nicht am Stadtrand sondern in die Kernstadt gelegt. So erhalten wir eine lebendige,erlebnisreiche, ja eine attraktive „ Altstadt“, die so ertüchtigt ihresgleichen sucht.
Neben dem Einzelhandelsschwerpunkt im Allee-Center ist ein weiterer Schwerpunkt Einzelhandel am Klosterplatz angedacht. Die Wege dorthin werden verkehrsberuhigt. Besonderes Augenmerk wird auf die Aufenthaltsqualität von Plätzen und öffentlichem Grün gelegt bei größtmöglichem Respekt vor ortsbildprägenden Gegebenheiten.

CDU begrüßt die „Ideenwerkstatt“ für die Attendorner Innenstadt und bittet die Bürgerinnen und Bürger um aktive Teilnahme.

Viele positive Rückmeldungen nach der Auftaktveranstaltung am 6. März 2014 hinsichtlich des Konzeptentwurfs des ganzheitlichen Innenstadtentwicklungskonzeptes durch das Projektteam aus der Stadtverwaltung, erreichten die CDU. „Alle interessierten Attendorner, die mich bisher angesprochen haben, sind der Meinung, es tut sich nun endlich etwas in Attendorn“, so der CDU Fraktionsvorsitzende Teipel, „sie sehen allerdings den Entwurf als Diskussionsgrundlage, über den noch intensiv gesprochen werden muss“, so Teipel weiter.

Bernd Salewski (sachkundiger Bürger) fordert Verkehrsberuhigung

Bernd Salewski, Sachkundiger Bürger im Ausschuss für Planung und Umwelt der CDU-Fraktion Attendorn, setzt sich seit langem für eine Verkehrsberuhigung im oberen Teil der Straße: Im Schwalbenohl ein und stellte daher am 25.02.2014 folgenden Antrag im Namen der Fraktion an den Bürgermeister der Hansestadt Attendorn:
 
Der Bürgermeister wird gebeten zu prüfen, ob die Möglichkeit besteht, mit Hilfe von entsprechenden Schildern, Fahrbahnmarkierungen, einer weiteren Querungshilfe etc. eine Verkehrsberuhigung in der Straße Im Schwalbenohl zu schaffen und ggf. umzusetzen.
Begründung:

CDU-Fraktion: Zeitgemäße Weiterentwicklung unserer Stadt

Stellungnahme von Johannes Jürgens

Mit  „Ein Plan für Attendorn" überschreibt die heimische Presse eine höchst erfreuliche Entwicklung in der Hansestadt Attendorn. Das von Bürgermeister Wolfgang Hilleke und seiner Projektgruppe vorgedachte und vorgestellte Stadtentwicklungskonzept ist es wert, eine Chance zu bekommen. Erstmals werden alle Aspekte einer attraktiven und funktionierenden  Innenstadt in einem Konzept zusammengeführt. Einzelhandel und neue Angebote werden gezielt nicht  am  Stadtrand sondern in die Kernstadt gelegt. Zu dem Einzelhandelsschwerpunkt im Allee-Center wird ein "Gegenpol" mit einer neuen Einzelhandelsfläche am Klosterplatz vorgeschlagen. Besonderes Augenmerk wird auf die Schaffung von Aufenthaltsplätzen und öffentlichen Grünflächen gelegt. Einbahnstraßenregelungen und deutlich verbesserte Parkmöglichkeiten mit einem zusätzlichen Parkdeck am Feuerteich, einer Tiefgarage am Klosterplatz und neuen Parkmöglichkeiten am Bahnhof werden zu einer nachhaltigen Verkehrsberuhigung in der Kernstadt führen. So erhalten wir eine lebendige, erlebnisreiche, ja eine attraktive Innenstadt mit hoher Aufenthaltsqualität, ohne dass dabei ihr "historischer Charme" verloren geht.